Alle Infos zu Lenk- und Ruhezeiten

Pausenregelung für Busfahrer

Wie sind die Lenk- und Ruhezeiten des Busfahrers?

Die Pausenregelung basiert auf den gesetzlichen Ruhezeiten des Fahrers. Das Arbeitszeitgesetz für Pausen legt fest, dass nach spätestens 4,5 Stunden Lenkzeit für den Busfahrer eine 45-minütige Pause eingelegt werden muss. Zudem besteht die alternative Möglichkeit, diese in zwei Einheiten aufzuteilen. Nach diesen Lenk- und Ruhezeiten legt der Busfahrer die Pausenzeiten fest, um eine sichere Busreise zu gewährleisten. Wichtig ist, dass der Fahrer nach einer Gesamtlenkzeit von 4,5 Stunden auf insgesamt 45 Minuten Pause kommt.

 

Was gibt es bei Pausen zu beachten?

Bei der Pausenregelung ist zu beachten, dass jeder Zwischenstopp Bestandteil der Lenkzeit des Fahrers ist. Wenn Du beispielsweise eine bestimmte Raststätte anfahren möchtest, besprich dies zu Beginn der Fahrt mit dem Busfahrer. Dennoch ist der Fahrer diesbezüglich die höchste Autorität und es gibt keine Garantie dafür, an dem von Dir gewünschten Ort oder zu der von Dir bevorzugten Zeit eine Pause zu machen!

 

Wie lange darf ein einzelner Fahrer fahren?

Zunächst ist zwischen der Tages- und der Wochenruhezeit für Busfahrer zu unterscheiden. In Bezug auf die tägliche Ruhezeiten ist Folgendes zu beachten: Ein Busfahrer muss nach seiner Tagesschicht, die 9 Stunden und in Sonderfällen maximal 10 Stunden beträgt, eine Ruhezeit von mindestens 11 Stunden einlegen. Was bedeutet das also für die Langstrecke? Sobald Du mit dem Reisebus eine Tour unternimmst, welche länger als 9-10 Stunden dauert, muss ein zweiter Fahrer eingesetzt werden. Durch diesen verdoppelt sich die Reisezeit. Insgesamt, die Pausen eingerechnet, darf ein Reisebus mit zwei Fahrern am Stück maximal 21 Stunden unterwegs sein!

TRS ANGEBOT ANFRAGE

TRS ANGEBOT ANFRAGE